Digibegleiter*innen für Senior*innen

Das Pilotprojekt sieht die Entwicklung und Erprobung der Fortbildungsreihe “Digibegleiter*innen für Senior*innen vor. Diese ist adressiert an Pflege- und Betreuungskräfte der Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz und vermittelt unter anderem den Umgang mit digitalen Tools in der Pflege. Auch die Betreuungskompetenzen der Pflegekräfte zu digitalen Alltagsfragen wie die Benutzung von Smartphone, Tablet & Co sollen dadurch erhöht werden.  

Pflege- und Betreuungskräfte sind zum einen damit beschäftigt, Patient*innen neue digitale Anwendungen zu erklären und dazu zu motivieren, diese zu nutzen. Im Rahmen von diesem Arbeitsablauf tauchen beim Personal Fragen auf, wie digitale Anwendungen gut und verständlich erklärt werden können. Gerade, aber nicht nur Personen, die selbst nicht sehr technikaffin sind, befinden sich dann in einer Stress-Situation. Sobald die Person selbst von den digitalen Anwendungen gestresst ist, kann das dazu führen, dass auch die Patient*innen Stress als Begleiterscheinung der digitalen Anwendung sehen. Darüber hinaus bekommen Pflege- und Betreuungskräfte oft Anfragen von Patient*innen zu deren Smartphone, Tablet und Co. Im Rahmen der Modulreihe wird darauf eingegangen, was helfen kann, Senior*innen in ihrer digitalen Komptenz zu stärken und zu empowern.

Voraussichtliches Projektende: Frühjahr 2023

Dieses Projekt wird von der Arbeiterkammer Steiermark Digifond Arbeit 4.0 gefördert.

Kontakt:
Valentina Pettinger, valentina.pettinger@nowa.at

Kommentare sind geschlossen.